Getröstet und befreit –
Luthers Erben feiern 500 Jahre Reformation in Berlin und Wittenberg Bischof Voigth

Vom 23. bis zum 25. Juni feiern Evangelisch-Lutherische Kirchen, die zum weltweiten Internationalen Lutherischen Rat gehören, 500 Jahre Reformation in Berlin und Wittenberg unter dem Motto:  "Freude in Christus - Getröstet und befreit 500 Jahre Reformation feiern." Der Internationale Lutherische Rat (engl. International Lutheran Council - http://ilc-online.org) ist ein Zusammenschluss konfessionell evangelisch-lutherischer Kirchen, zu der auch die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche (SELK) in Deutschland gehört.

Das Festwochenende wird am Freitag, dem 23. Juni, mit einer Vortrags- und Gesprächsveranstaltung mit dem Thema, Chancen und Herausforderungen für die lutherische Kirche im 21. Jahrhundert, in der Kirche Zum Heiligen Kreuz in Berlin-Wilmersdorf (Nassauische Straße 17-19) eröffnet. Dabei wird nicht nur Gelegenheit sein, den Vorträgen auf dem vielfältig besetzten Podium zuzuhören, sondern auch eigene Fragen und Impulse einzubringen. Musikalisch ausgestaltet wird dieser Abend durch Jazz-Improvisationen des aus Leipzig stammenden „trio ad hoc“.

Weil die evangelisch-lutherische Reformation ihren Ausgang bei der Frage nach Buße und Beichte genommen hat, wie die erste der 95 Thesen Martin Luthers belegt, „Da unser Herr Christus spricht: Tut Buße! will er, dass das ganze Leben der Gläubigen eine Buße sei.“, wird der zentrale Festgottesdienst, am Samstag, dem 24. Juni, um 13.00 Uhr, in der Stadtkirche St. Marien in Wittenberg das Thema Buße und Beichte ins Zentrum stellen.

In diesem Buß- und Beichtgottesdienst, wird der Bischof der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche und Vorsitzender des Internationalen Lutherischen Rates, Hans-Jörg Voigt D.D., Hannover (Foto), die Predigt halten. Der Freispruch von Sünden soll unter Handauflegung zugesprochen werden.

Am gleichen Abend wird um 19.30 Uhr die H-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach in der Evangelisch-Lutherischen Kirche Berlin-Mitte (Annenstraße 52) zu Gehör gebracht werden.

Gelegenheit zur Teilnahme an Gottesdiensten mit Feier des Heiligen Abendmahl besteht für Besucher des Jubiläumswochenendes am 25. Juni um 10.00 Uhr in allen Gemeinden der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Berlin und Potsdam. Der 25. Juni wird in der lutherischen Kirche als Gedenktag des Ausburgischen Bekenntnisses begangen, das grundlegende Bekenntnis dieser Konfession. Mit der Wahl dieses Tages wird deutlich gemacht, dass sie bei aller Wertschätzung nicht die Person Martin Luthers, sondern die aus der Heiligen Schrift geschöpfte Wahrheit evangelisch-lutherischer Bekenntnisse in den Vordergrund stellt.

Als Gastprediger in diesen Gottesdiensten werden Präsides und Bischöfe der mit der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche im Internationalen Lutherischen Rat verbundenen Schwester- und Partnerkirchen Predigten über den 4. und 5. Artikel des Augsburgischen Bekenntnisses in Verbindung mit dem Bibelabschnitt Römer 3, Verse 21-24, halten. Zuvor werden sich die leitenden Geistlichen ihrer Kirchen bereits einige Tage vor dem Festwochenende in Berlin und Wittenberg zur Tagung des Exekutiv-Komitees des Internationalen Lutherischen Rates und der Europäischen Lutherischen Konferenz in Berlin aufgehalten haben.

Übersicht über die Gottesdienste am 25. Juni mit den internationalen Gastpredigern:
http://www.kirche-berlin-brandenburg.de/images/PDF/Gottesdienste/Gottesdienstplan-JUNI-2017.pdf

Das vollständige Festprogramm:
http://www.kirche-berlin-brandenburg.de/index.php/de/kirchenbezirkberlinbrandenburg/veranstaltungen-2017/programm-selk

Festprediger und Kirchengemeinden:
Präses Martin Jautzy (Evangelisch-Lutherische Kirche-Synode von Frankreich) predigt auf Deutsch:

Evangelisch-Lutherische Missionsgemeinde
-Pfarrer Kirsten Burghard Schröter-
Schwarzburger Str. 8
12687 Berlin
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.selk-Marzahn.de

Präses Dr. Matthew Harrison (Lutheran Church-Missouri Synod) auf Englisch mit Übersetzung in Berlin-Mitte

Evangelisch-Lutherische Gemeinde Berlin-Mitte
- Pfarrer Johann Hillermann -
Annenstraße 53
10179 Berlin
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.selk-Mitte.de

Präses van Hattem (Evangelisch-Lutherische Kirche in Belgien) auf Deutsch in Berlin-Neukölln
Evangelisch-Lutherische Paulusgemeinde
- Pfarrer Rainer Kempe -
Kranoldplatz 11
12051 Berlin
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.selk-Neukoelln.de

Präses Eugenio Wenzel (Evangelisch-Lutherische Kirche von Paraguay) auf Deutsch in Berlin-Spandau
Evangelisch-Lutherische Heilig-Geist-Gemeinde Berlin-Spandau
- Pfarrvikar Dr. Wolfgang Fenske -
Schönwalder Allee 57
13587 Berlin
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.Heilig-Geist-Spandau.de

Präses Jon Ehlers (Evangelisch-Lutherische Kirche von England) auf Englisch mit Übersetzung in Berlin-Steglitz
Evangelisch-Lutherische Dreieinigkeitskirche
- Pfarrer Dr. Gottfried Martens D.D. -
Südendstraße 19/21
12169 Berlin
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.steglitz-lutherisch.de

Präses Adalberto Hiller (Portugiesische Evangelisch-Lutherische Kirche) auf Deutsch in Berlin-Wedding
Evangelisch-Lutherische Augustana-Kirche
- Superintendent Peter Brückmann -
Usedomer Straße 11
13355 Berlin
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.kirche-im-wedding.de

Erzbischof Christian Ekong (Lutherische Kirche von Nigeria) auf Englisch mit Übersetzung in Berlin-Wilmersdorf
Evangelisch-Lutherische Kirche "Zum Heiligen Kreuz"
- Pfarrer Edmund Hohls -
Nassauische Straße 17
10717 Berlin
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.selk-Wilmersdorf.de

Präses Dr. Robert Bugbee (Lutheran Church Canada) auf Deutsch in Berlin-Zehlendorf
Evangelisch-Lutherische St. Marienkirche Zehlendorf
- Pfarrer Markus Büttner -
Riemeisterstraße 10-12
14169 Berlin
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.lutherisch.de

Bischof Risto Soramies (Evangelisch-lutherische Missionsprovinz von Finnland) auf Deutsch in Potsdam.
Evangelisch-Lutherische Christus-Kirche
Behlertstr. 9
14469 Potsdam

Pfarramt:
Pfarrer Christoph Schulze
Hebbelstr. 14
14469 Potsdam
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.selk-potsdam.de

(SN/MB)

Aufführungspläne geändert - Keine Aufführung in Leipzig Musical c Buettner komp
Am 25. Mai wurde das im Bereich der SELK entstandene und einstudierte Reformationsmusical „Der Hammer“ in Berlin-Wilmersdorf uraufgeführt und am Tag darauf wiederholt. Schon zuvor waren weitere Aufführungen angekündigt worden. Aus organisatorischen Gründen mussten die Pläne jetzt geändert werden. Die für den 9. September in Leipzig vorgesehene Aufführung wurde abgesagt. Die Aufführung in der St. Petri-Kirche in Dresden am 8. September wird hingegen stattfinden. Sie beginnt um 19 Uhr. (SN/MB)

Messe in h-Moll zum Reformationsgedenken - Vorreservierungen zu vergünstigten Preisen möglich AnnenkircheBeek100

Im Rahmen des offiziellen Festwochenendes der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) aus Anlass des Gedenkens an "500 Jahre Reformation" (http://www.selk.de/index.php/500-jahre-reformation) wird am Samstag, 24. Juni, in der Evangelisch-Lutherischen Kirche der SELK in Berlin-Mitte die Messe in h-Moll von Johann Sebastian Bach erklingen. Ein gesamtkirchlicher Projektchor und ein Orchester aus dem Bereich der SELK haben das Werk einstudiert und werden es ab 19.30 Uhr zur Aufführung bringen. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

"Die letzten Chor- und Orchesterproben haben in den vergangenen Wochen in allen Regionen stattgefunden, die letzten Töne sind geprobt", berichtet Kantorin Nadine Vollmar (Niedenstein-Wichdorf), die gemeinsam mit Kantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide) die Leitung innehat: "Nun arbeiten wir intensiv daran, das Wochenende um den 24. Juni in Berlin vorzubereiten." Probenpläne müssten gebastelt werden, damit die Generalprobe am Freitagabend und Samstagvormittag reibungslos ablaufen könne. Ein Programmheft mit allen wichtigen Informationen werde erstellt. Zudem gebe es "zahlreiche organisatorische Dinge" zu erledigen, "um die circa 85 Chorsänger und 37 Orchestermusiker und Solisten gut zu versorgen."

Als Solostimmen wirken mit: Sabine Szameit (Sopran), Martina Hamberg-Möbius (Mezzosopran), Anne-Beke Sontag (Alt), Jan Hübner (Tenor) und Carsten Krüger (Bass).

Die Kartenpreise an der Abendkasse betragen 22 Euro und - ermäßigt - 15 Euro. Für Vorreservierungen, die über das Kirchenbüro der SELK (Postfach 69 04 07, 30613 Hannover | Fax 05 11 / 55 15 88 | E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) möglich sind, gelten vergünstigte Preise: 18 Euro und - ermäßigt - 12 Euro. Ermäßigungen gelten für Behinderte, Schwerbeschädigte, Empfänger von Sozialleistungen, Kinder bis 14 Jahre, Schülerinnen, Schüler und Studierende bei Vorlage des entsprechenden Ausweises. Die vorreservierten Karten müssen rechtzeitig (ab 18.30 Uhr) an der Abendkasse abgeholt werden. Die Verantwortlichen bitten darum, das Geld möglichst passend mitzubringen. Gut 500 Plätze können in der Kirche, die über einen behindertengerechten Zugang verfügt, vergeben werden; zurzeit liegen rund 170 Reservierungen vor.

"Mit großer Vorfreude blicken wir nach Berlin, um dort eines der bedeutendsten Werke Johann Sebastian Bachs, seine ,hohe Messe in h-Moll', aufzuführen", so Kantorin Vollmar: "Es ist ein beeindruckendes Zeugnis christlichen Glaubens, das Bach in einem seiner letzten Werke niedergeschrieben und niemals selbst aufgeführt hat." (SN/MB)

Der Hammer uraufgeführt – Reformationsmusical begeistert Musical j Buettner komp


Während des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Berlin und Wittenberg fand sowohl am 25. Mai als auch am drauffolgenden Tag die Aufführung des Reformationsmusicals „Der Hammer“ statt. In der gut gefüllten Evangelisch-Lutherischen Kirche „Zum Heiligen Kreuz“ in Berlin-Wilmersdorf der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), sind die begeisterten Besucher auf den Schulhof des Martin-Luther Gymnasiums geführt worden. Die Gymnasiasten Sara, Johnny, Kathie und Martin sollen für den Geschichtsunterricht ein Referat zum Thema: Was wollte Luther? erarbeiten. Ein oberflächlicher Blick in die 95 Thesen des Reformators bestärkt sie: Das hat mit uns heute nichts mehr zu tun. Aber ist das wirklich so? Geschickt nutzt der Autor und Komponist, Matthias Krieser, Pfarrer der SELK in Fürstenwalde, diese alltägliche Schulsituation und verbindet die Fragen der Jugendlichen, mit denen der Reformation damals, indem der Schüler Martin vom Reformator Martin Luther träumt. Verschiedene Musikrichtungen vereint dieses Musical. Vom Rap zum Choral wird der Hörer mitgenommen auf eine Reise, wo Gegenwart und Vergangenheit miteinander zu verschmelzen scheinen. Die Fragen mögen heute unterschiedlich gestellt werden, die Antworten der Evangelisch-Lutherischen Reformation sind es nicht. Denn sie fußen auf der Heiligen Schrift. So fährt es Martin Luther, gespielt von Markus Evers, auch heraus: „Christus hat mich erlöst mit seinem unschuldigen Leiden und Sterben, als er ans Kreuz genagelt wurde. Das waren Hammerschläge, die die Welt verändert haben.“ Der Applaus nach 90 Minuten Musical ist für die Laiendarsteller um die professionelle Regisseurin Yella Burggaller mehr als verdient. Wer die Gelegenheit dieses Musical zu erleben, sollte die Möglichkeit nutzen. Weitere Termine sind in Dresden, Leipzig und Fürstenwalde/Spree (http://reformationsmusical.de/termine.htm) (MB)

Bischöfe am SELK-Stand auf dem Kirchentag Bischof Voigt DEKT SELK Stand Buettner komp


Vom 24.-28. Mai fand der diesjährige Deutsche Evangelische Kirchentag in Berlin und Wittenberg statt. Auch die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche war mit einem Stand auf dem Markt der Möglichkeiten vertreten. „Wir hatten gute Gespräche“, so der Beauftragte für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg, Pfarrer Markus Büttner (Berlin-Zehlendorf). Höhepunkte waren die Besuche von Bischof Hans-Jörg Voigt, des griechisch-orthodoxen Erzbischofs und Metropoliten Augoustinos Labardakis und des Bischofs der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Litauen, Mindaugas Sabutis. (MB)

SELK


 

 

Superintendentur


 

Superintendent Peter Brückmann

Usedomer Straße 11

13355 Berlin

Telefon: 030-92 36 12 66

wedding@selk.de